Bohren in harten Naturstein oder harten Fliesen

Je härter das Material, desto niedriger die Geschwindigkeit! Harten Naturstein oder Fliesen mit hohem Druck, aber so langsam wie möglich bohren.

Da die Größe und Schärfe der Querschneide - sie bildet im Prinzip die Mitte des Bohrkopfes - entscheidend für die Bohrgeschwindigkeit ist, empfiehlt es sich, bei harten Materialien zunächst mit einem möglichst kleinen Bohrer (4 mm) vorzubohren. Das "Nachbohren" mit dem gewünschten Durchmesser geht dann sehr schnell, weil nun die größere Querschneide des Bohrers keinen Widerstand mehr hat.



 
Eingestellt am 03.09.2008, 4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von 14 Stimmen.



Kommentar schreiben

Kommentare unserer Leser (19):

Zeige nur hilfreiche Kommentare an

# 1  ikone

Über die Bohrstelle Gaffa oder anderes Tape kleben funktioniert hervorragend.

03.09.2008, 18:27          
# 2  de Espe

Hallo, ikone!
Würdest Du/Sie evtl. so nett sein und einen Unwissenden "aufklären"?!
Was, bitte, ist "Gaffa"?
Hat mit dem "Gaffer" :-) wohl nichts zu tun - oder?! (Frage = ERNST, Bemerkung = SCHERZ)!
Danke im voraus.

07.09.2008, 11:40          
# 3  Sven

Ich glaube nicht, dass diese Methode, wie sie z.B. bei Metall richtig angewandt wird, auch bei Stein funktioniert. Einmal eingehakt geht der Stein kaputtttt.

08.09.2008, 17:56          
# 4  Chucko

Muß man nicht bei sehr hartem Material mit Wasser bohren, damit es nicht springt, reist oder ähnliches?

11.09.2008, 12:20          
# 5  Whiskey

@Chucko: nein, Wasser wird nur als Kühlmittel für den Bohrer benutzt, damit dieser nicht so schnell abnutzt. DAS aber nie, NIENIENIE beim Stein/Wandboheren machen, das is wie Schmirgelpaier fürn Boher!

@de Espe: Gafa is ein Textilgewebeklebeband, was u.a. im Konzertbereich, Technik, undundund gerne benutzt wird. Ist sehr fest und pappt wie die Hölle.

@Tipgeber: werds ma ausprobieren!

19.09.2008, 10:59          
# 6  Erniebert

Ich würde die Bohrstelle in jedem Fall mit einem "Körner" leicht - ich sag mal, anzeichnen -, dann kann man den Bohrer gut ansetzen, er rutscht dann nicht weg. Und dann mit etwas Druck und nicht zu hoher Geschwindigkeit bohren.

19.09.2008, 15:06          
# 7  Blendax

Zusätzlich zur niedrigen Drehzahl beim Durchbohren von Fliesen Schlagwerk ausschalten. Am besten nur mit einer Akkubohrmaschine die Fliese dorchbohren.

23.09.2008, 13:32          
# 8  Softlan

Wer halbwegs gute Löcher haben will sollte sowieso vorbohren. Bei nicht sprödem Material durchaus auch öfters "vorbohren". Bei Gips oder Altbau laufen die Löcher meistens aus, da bringt öfter vorbohren auch nix.

25.09.2008, 16:54          
# 9  dirk

Gibt Gaffa-Tape nicht eine ziemliche Sauerei, wenn sich der Klebstoff erhitzt?
Kann man eine Fliese/Kachel ankörnen? Ist die Gefahr nicht zu groß sie zu zerstören?

30.09.2008, 15:48          
# 10  Jörg

Zitat:
Kann man eine Fliese/Kachel ankörnen? Ist die Gefahr nicht zu groß sie zu zerstören?

Du sollst sie ja nicht durchkloppen! Sondern mal etwas mit Gefühl machen! Sprich nur ganz leicht mit dem Körner markieren ;-)

Grz

jörg

29.04.2009, 15:42          
# 11  

Damit Bohren von Naturstein wirklich gelinkt, sollte man speziellen Bohrer verwenden (Diamantbohrer). Dann hat man keine Probleme mit dem Springen oder knaken, da ohne Schlag gebohrt wird!
Es gibt Bohrer mit Wasserkühlung und auch für Trocken. Bohren ohne Risiko!

04.05.2009, 21:45          
# 12  Daniel

Hilft mir ein Diamantbohrer bei Feinsteinfliesen? Ich hab mir einen Ast abgebohrt als ich mit einen normalen Steinbohrer in meinen harten Feinsteinfliesen bohren musste! Auch vorbohren nutzte wenig. Was kosten diese Bohrer? Habt ihr damit Erfahrungen gemacht?
Danke schon mal. Daniel

22.02.2010, 21:23          
# 13  Patagonier

Hab übers Wochenende in eine Naturstein Bodenfliese ca. 20 Löcher gebohrt. Alle Arten von Bohrern ausprobiert. Teure Diamantbohrer, Steinbohrer und sogar einen Hochleistungskeramikbohrer nass und trocken... war alles Mist.
Der einzige Bohrer der hier geholfen hat war ein Glasbohrer und die sind leider auch nicht sooo lange haltbar. Daher hab ich für die 20 Löcher (Durchmesser ab 3mm bis 10mm) 7 (in Worten sieben Boher verschlissen.

05.04.2010, 22:47          
# 14  Daniel

Glasbohrer?? Klingt jut. Wo bekomm ich den denn? Im Baumarkt wohl kaum. Oder?
Sieben Bohrer? Oje. Mir graut es schon davor weiter zu machen...
Danke für den Tip. Ich informiere mich mal in sachen Glasbohrer.

27.04.2010, 07:04          
# 15  Patagonier

@Daniel: Doch, gibt´s im Baumarkt.Kosten je nach Durchmesser ab 4.- Euro

13.05.2010, 20:40          
# 16  

@Patagonier: Hast du trocken gebohrt? Glasb. müssen beim Bohren gekühlt werden.

14.05.2010, 15:47          
# 17  Daniel

@Patagonier Ich habe trocken gebohrt. Allerdings mit normalen Steinbohrer.
Die Glasbohrer werde ich inkl. kühlen mal probieren. Danke für den Tip.
Und über die 4 Euro komme ich auch noch hinweg.. :-)

21.05.2010, 07:14          
# 18  doloris

Hallo alle zusammen. Habe im Urlaub am Strand in DK wunderschöne Steine gesammelt. Nun möchte ich diese durchlöchern,-ein Stahlseil durchziehen,- und zur Deko an einen Baum hängen. Wie bekomme ich vernünftige Löcher in die Steine? :)

08.06.2010, 10:51          
# 19  Steinbrecher

Hallo doloris,

in diesem Fall empfiehlt es sich auf das Bohren komplett zu verzichten und eine
alternative Methode anzuwenden:
Leg die Stine unter den entsprchenden Baumn und achte darauf, dass das abtropfende Regenwasser von den Ästen auf die Steine fällt.
Nun brauchst Du Geduld, kannst aber damit rechnen, dass sich Löcher in den Steinen bilden ohne dass Du Dich abmühen musst.

Denn wie wir alle wissen: Steter Tropfen höhlt den Stein...

17.09.2010, 08:03           +1
Kommentar schreiben


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Vati.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.
Statistik
Tipp vom 03.09.2008, 15:13
16.118 mal gelesen
14 mal bewertet
Unsere Bücher
Über 120.000 mal verkauft und gelesen:

Frag Mutti als Buch Frag Vati als Buch Frag Mutti das Sparbuch

Leseprobe    Bestellen